Hausbesichtigungen

Man kann sich ja bei allen möglichen Hausanbietern so gefühlte 500 Häuser anschauen. Das ist recht kurios, da für den „End Benutzer“ alles gleich aussieht. Eine Wand ist nun mal eine Wand und nicht viel anderes. Bei den Fertighausanbietern wird versucht sich gegenseitig mit Ausstattungen zu überbieten. Aber wer sich etwas schlau macht (Bautagebücher) merkt schnell das da alles mit Aufpreis verbunden wäre. Also Augen zu und die Hausanbieter fragen was eine Haus nach seinen eigenen Vorstellungen kostet. Wir haben uns darauf festgelegt das die Anbieter nur die Wände fertigstellen soll um die Preise einfacher vergleichen zu können. Das war bei uns: ca 130-140 qm 3 Schlafzimmer, 1 Büro/Gästezimmer, Bad, Gäste-WC  mit Dusche und einen Wohnbereich. Keller muss heute leider wegen Wasserdichtheit ausfallen 🙁 Aber es geht ja auch ohne.

Mit den Anforderungen und unserem Budget sind einige Anbieter schon schnell aus dem Rennen. Was man, bei Anbietern die in Frage kommen, in jedem Fall machen solllte: Baubeschreibungen auseinanderpflücken! Bei uns kamen da solche Sachen wie: Bad nur 1,20m hoch gefliest. Aber man hat 3 (in Worten: drei) verschiedene Fliesendesigns zu Auswahl. Alles andere würde, ja klar, Aufpreis kosten. Die Haustechnik ist ein eigenes Thema die man seperat auseinanderdividieren muss.

Dieser Beitrag wurde unter Recherche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*